Dank

From Weltmachtgeld

Jump to: navigation, search

Auch wenn man beim Schreiben eines Buchs manches Mal sehr alleine sein kann, so schreibt man doch nie wirklich allein. Und so gilt mein Dank allen, die mich auf ihre jeweilige Weise begleitet, unterstützt, hinterfragt, angestachelt und inspiriert haben.

Mein erster Dank gilt meinem besten Schulfreund, Felix Weber, an den ich beim Schreiben immer wieder denken musste. Denn gewissermaßen ist dieses Buch im März 1994 der Kochkunst von Felix entsprungen, als er ein Abendessen zauberte und im weiteren Verlauf der Nacht dank der einzigartigen Pasta, dem anregenden Wein und den guten Freunden die Idee der Vereinten Transnationalen Republiken geboren wurde. Diese Idee begann ihre lange Reise mit einer einfachen Frage:

Lassen sich Menschenrechte und Biosphäre vielleicht besser durch den Zusammenschluss von Freunden und Freundesfreunden schützen, als es mittels nationaler Strukturen möglich ist?

Wer die Welt aus der Perspektive dieser Frage betrachtet, sieht sie plötzlich von außen und mit anderen Augen und erkennt: müssen Mensch und Natur sich den Interessen von Nationen und Konzernen unterordnen, sind Menschenrechte und Biosphäre gleichermaßen bedroht. Dieser Außenblick auf die Welt offenbarte auch schnell das Problem nationaler Währungen: denn niemals könnten die Interessen von Mensch und Natur gegen möglicherweise abweichende Interessen einer nationalen Hegemonialwährung durchgesetzt werden. Es schmerzt mich sehr, dass ich mit Felix nicht mehr den einen oder anderen Gedanken weiterspinnen oder ihm den einen oder anderen Kochkniff abschauen kann. Er hat uns viel zu früh verlassen.

Ich danke Björn Bicker und Peter Kastenmüller, die mich in 2004 und 2006 einluden, an den Münchner Kammerspielen meine Gedanken zu Währungen vorzutragen, und Wolfgang Farkas, Lars Birken-Bertsch und Bernhard von Guretzky, die mich aufforderten, aus dem Vorgetragenen ein Buch zu entwickeln. Ohne ihren Zuspruch hätte ich dieses Buchprojekt weder wagen noch jemals durchstehen können. Außerdem danke ich meiner Lektorin Christiane Weidemann, die auch diesen Satz feiner zum Glänzen bringen wird, als es mir selbst gelingen könnte. Und natürlich der zauberhaften Chrish Klose für das schöne Buchcover, Hendrik Rohlf für den konstruktiven Überblick und Peter Frese für den feinen Satz.

Ganz besonderen Dank schulde ich Cornelius Everding, dem wohl unverbesserlichsten und zugleich "ziegelsteinrealistischsten" aller Romantiker, ohne dessen hartnäckigem Festhalten an einer schönen Idee weder die Vereinten Transnationalen Republiken noch dieses Buch hätten entstehen können. Idee und Aufbau dieses Buchs – und des bald folgenden zweiten Bandes über die Strukturen globaler Politik – haben wir gemeinsam bei Pasta und Wein ausgeklügelt. Als sich während unseren Vorarbeiten die Finanzkrise entwickelte, haben wir beschlossen, die Reihenfolge umzukehren, den Band über das Geld vorzuziehen und Cornelius' Band über die Politik nachfolgen zu lassen.

Großen Dank auch allen, die mir ihre Geduld, Neugierde und Aufmerksamkeit schenkten, indem sie erste Rohfassungen des Buchs durch ihre Kritik und Anregungen verbesserten. Markus Wehrmeister, der mir in seinem "edible garden" inmitten des costa-ricanischen Dschungels nicht nur ein kritisch prüfender Gesprächspartner war, sondern mir den weiten Blick auf einen blauen Horizont mit geheimnisvoll dunklem Regenwald im Rücken ermöglichte. Margit Rosen, die mich davon überzeugte, die "wunderbaren Zitate nicht alle in Fußnoten zu verbannen" und etliche schöne Formulierungen beisteuerte. Norbert Weiss, dessen Hinweise aus der Sicht eines ehemaligen Brokers mir sehr wertvoll waren, ebenso der gleichsam scharfe wie fachmännisch-kritische Blick von Matthias Patzelt. Barbara Hobl, die meine rohen Texte gegen ihren Sprachwitz und eine psychologisch geschulte Beobachtungsgabe hielt. Andor Orand, der über viele Jahre hinweg ein verlässlicher und über alle Maßen geistreicher Diskussionspartner war und auch hier wieder seine wunderbar quadratisch-runden Gedanken beisteuerte. Niki Knoch, die mir mit ihren kritischen Fragen und nachhaltigem Engagement sehr weiterhalf und mich zur Teilnahme an einer spannenden Tagung überredete. Thomas Grasberger, dessen kluge und freundliche Kritik mich weiter motivierte. Meinem Vater Michael, der mir nicht nur hier bei etlichen der eher kniffeligen Fragen – sowohl den Inhalt als auch die Übersetzungen betreffend – zur Seite stand, sondern mir meine neugierigen Fragen über Geld schon geduldig beantwortete, als ich noch ein Schuljunge war und mich noch mehr für dessen mir völlig unverständliche Verwandlung in Erdbeereis interessierte. Meiner Schwester Christine, die mit Frauke Vieregg in Windeseile die Homepage samt Logo zum Buch gestaltete, und meinem Bruder Jakob, der ebenso schnell das Wiki einrichtete. Meiner Schwester Stefanie, deren scharfer Blick einiges zu erhellen vermochte. Meiner Mutter Gesche, die mir half, bei Laune zu bleiben und mir den Rücken frei hielt. Und natürlich meiner Tochter Maia, die mir sehr half, indem sie las während ich las und malte, während ich schrieb; und es mir geduldig nachsah, dass ich ihr in diesem Sommer den Trick mit dem Erdbeereis viel zu selten zeigen konnte.

Prof. Dr. Philipp Müller danke ich, mich zu den UNESCO-Foren in Buenos Aires (2006) und Monterrey (2007) eingeladen zu haben, wodurch ich die Möglichkeit erhielt, meine Gedanken zu Währungen und Globalisierung in einem akademischen Rahmen zu diskutieren. Insbesondere die anregenden Gespräche mit Prof. Dr. Bernardo González-Aréchiga, Prof. Dr. Alejandro Jaime Flores, Prof. Dr. Aragón Mladosich, Prof. Florian Hoffmann, Max Senges, Prof. Isidro Morales, Prof. Heikki Patomäki, Alexander Schellong und Stephania Corpi rufe ich mir immer wieder gerne und dankend in Erinnerung.

Jan Wildeboer, Philippe Souidi, Matthias Wessels, Thomas Uhl und Marcel Donges danke ich für ihren Einsatz in gemeinsamer Sache, der dem Verständnis folgt, dass unser Geld der Zukunft nicht dem bloßen Zweck seines Besitzes dienen sollte, sondern "den Freuden und Realitäten des Lebens" und es daher eine soziale Angelegenheit darstellt, die auf Freundschaft, Vertrauen und Loyalität angewiesen ist.

Dank auch all jenen, auf deren Mithilfe die Vereinten Transnationalen Republiken in den vergangenen Jahren vertrauen konnten: Rosmary Stegmann und Patrick Gruban, die bereits geholfen hatten, das Projekt aus der Taufe zu heben und es in all den Jahren stets mit ihrem sehr großem Engagement weiter getragen haben. Tammo Rist, der gemeinsam mit meinem Bruder Jakob die Vereinten Transnationalen Republiken seit Anbeginn ganz wesentlich mitentworfen hat. Tobias Leucht, der – seinem Nachnamen alle Ehre erweisend – allerlei Erhellendes in jeder denkbaren Richtung beigetragen hat.

Weiterer Dank an: Nora Abousteit • Valentin Aichele • Teresa Alonso-Novo • Markus Angstwurm • Arrabbiata International • Annette Assmy • Atomic Café • Andrea Bahlsen • Tom Barthel • Lothar Baumgarten • Pierre Bazin • Valentin Beck • Reem Bedair • Wanja Belaga • Florian 'King Flo' Biehler • Marion Blomeyer • Edwina Blush • Anna Böger • André 'Andy B' Boitard • Florian Borlein • Christian von Borries • Magnus Brachat • Firma Brunner: Peter Brunner • Valeria Burgio • Paolo 'Dr. No' Campana • Marie Cazalis • Paolo Cirio • Peter Coffin • Heike Dander • Daria Dani • Anastassia Dedioukhima • Amelie Deuflhard • Michael Dickinson • Fabian Dietrich • Dirk Diggler • Directart Productions Ltd.: Lary Seven, Fabio Roberti aka Jim Sharp • Holger Dreissig • Paul Döhler • Chio Domingez • Kerstin Donath • Angela Dorrer • Andrew 'DJ Redhands' Doubek • Dory Dorlon Dutton • Christian Eckart • René Eger • etoy.CORPORATION: etoy.HAEFLIGER, etoy.MAJA, etoy.MONOROM, etoy.POL, etoy.ROCK, etoy.SILVAN, etoy.STAMBERGER, etoy.ZAI • Express Brass Band: Martin Majewski, Matthias Bigalke, Max Weissenfeldt, Michele Lorenzini, Zsolt Tokaji, Cuzzi Krall, Masaro Nishimoto, Niko Schabel, Wolfi Schlick, Alex Woldt, Babak Borbor, Constanze Alvarez, Daniel Ensslen, Frederique Guilliard, Harro Delmke, Ian Ensslen, José Maldonado • Aaron Hernandéz Farfán • Dirk Figge • Beatriz Fleischlin • Melanie Freier • Ron Freund • Fuzzy Love: John 'JJ' Jones, Gordon Monahan, Gordon W. • Oren Gerlitz • Thomas Glatz • Daniel Glinz • Tomislav Grabic • Michael Graessner • Reinhold 'General NASDAQ' Grether • Gereon van der Grinten • Susannah Haberfeld • Steffi Haberland • Johanna von Halem • Friederike Hamann • Constance Hanna • Angelika 'Crebbe' Harbecke • Matthias von Hartz • Julian Havers • Marianne Heggenhougen • Ulrike Heil • Christian Heine • Julia Heiß • Mirko Hektor • Eva-Marie von Hippel • Moritz Hirsch • Matthias Hirth • Adalbert 'Adi' Hoesle • Jens Hoppe • Joseph Huber • Christoph Jantos • Germana Jaulin • Frau Jeen • Nathaniel 'Nate' Jezzi • Verner Johnsen • Anne Marie de Jonghe • Anne Jung • Gerhard Jungwirth • Julius Kahlbrandt • Gero Kahlbrandt • Margot Kahlbrandt • Tellervo Kalleinen • Andrea Karten • Seán Kenney • Isabel Kienemann • Laura Kikauka • Gisela Kleinlein • Mario Klingemann • Nicola 'Niki' Knoch • Oliver Kochta • Kulturattac • Elmar Kunert • Karin und Harald Kümpfel • Peter Lang • Fudo Lang • Bo Christian Larsson • Lasse Lau • Fritz Lietsch • Maria Lind • Carolin von Lotzow • Michael Lührs • Alexandra Lukaschewitz • Valeria Magnone • Ania Mauruschat • Rich Meyer • Maryam Monschizada • Christa Müller • Miriam Müller • Martijn Mullink • Lise Nellemann • Jean-Claude Nelson • Sandra Nemeth • Markus Niedermeier • Natalie Nik-Nafs • Caroline und Dirk Nyhuis • Familie Olsson • Cornelia Ottinger • Gudrun Pawelke • Lorenzo Palladino • Stefano Pasquini • Sasha Perera • Guiseppe Piredda • Michelangelo Pistoletto • Plastic Flowers: Mollygroove, Simone Procino, DJ Gips, DJ Komodo, Milko, Nadia, Sara • Georg Pleger • Tina Prien • Program Angels: Angela Dorrer, Patrick Gruban, Klara Hobza • Vesna Radosavljevic • Johannes Raether • Christian Reichel • Dagmar Reichert • Katja Riemann • Thorbjörn Reuter • Herr Romano • Dario Salani • Niko Schabel • Johann Christian 'Hansi' Schiessl • Tomi 'Omi' Scheiderbauer • Jochen Schilk • Jakob Schlandt • Jean Schmetz • Tommy Schmidt • Martin Schmidt-Bredow • Christiane Schneider • Felix Schöber • Anne Schott • Katharina Schüller • Markus Schulze • David Schumm • Roland Schunck • Judith Schwarzbart • Felix Segebrecht • Henry Selby-Lowndes • Nilgün 'Nino' Serbest • Brigitte Serhan • Frank Shrewsbury • Marina Shtatlender • Shahid Siddiqi • Katharina Sieverding • Lise Skou • Christian Slamic • Kathrin Sonntag • Sophiensaele • Zehra Spindler • Daniel Sprenger • Superchannel: York • the beach: Erica Bertero, Roberto Marucci, Franca Pigozzi, Samuele Rocca, Corrado Benedetto • Asmus Trautsch • Margarita Tsomou • Nils Unbehagen • Paulina Villegas • Gabriela 'La Pacheca' Vasquez-Pacheco • Vendetta: Anika Hansen, Mü, Coost aka Lardy Cake and Blue aka Poetaster • Sara Vleeshouwers • Nils Waldherr • Matthias Waldorf • Wall AG • Klara Wallner • Myrtia Wefelmeier • Pauline 'Prinzessin P' Weinzierl • Judith Wielander • Roman Wildner • Elena Winkel • Michael Winkler • Piotr Wisniewski • Nora Witzigmann • Gordon 'W.' Wojcickowski • Cye Wood • Kuros Yalpani • Christoph von Zastrow • Raul Zelik

Personal tools